Das Zoo Aquarium Berlin: Ein Ausflug in die Unterwasserwelt

Im Zentrum Berlins, nur wenige Minuten vom Bahnhof Zoologischer Garten entfernt, befindet sich das Aquarium, das sich innerhalb kürzester Zeit als eines der beliebtesten Ausflugsziele in der Hauptstadt etabliert hat.

Bei einer Reise nach Berlin empfiehlt sich ein Besuch im Aquarium in der Budapester Straße 32, im Bezirk Tiergarten, nur wenige Gehminuten vom Bahnhof Zoologischer Garten entfernt. Ein ganz besonderes Ausflugsziel, das seit Jahren zu einem der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Berlins gehört. Das Aquarium befindet sich auf dem Gelände des 34 Hektar großen Areals des Zoologischen Gartens Berlin und kann direkt mit einem Besuch im Tierpark verbunden werden. Durch den separaten Eingang, das imposante Elefantentor an der Budapester Straße, kann es aber auch einzeln besichtigt werden.

Bereits Mitte des 19. Jahrhunderts gründete der Zoologe Alfred Brehm das erste Aquarium Berlins. Von der Straße Unter den Linden, Ecke Schadowstraße, bezog es im Jahr 1913 den von Oskar August Heinroth entworfenen Gebäudekomplex in der Budapester Straße. Unter Heinroths 30-jähriger Leitung etablierte sich das Aquarium innerhalb von nur kürzester Zeit in der Öffentlichkeit. Das Haus steht heute zusammen mit dem Zoologischen Garten unter Denkmalschutz.
Die Ausstellungsfläche erstreckt sich über insgesamt drei Etagen. Darin begegnet dem Besucher eine Vielfalt von circa 400 verschiedenen Tierarten. Damit ist das Aquarium eines der artenreichsten Schauaquarien ganz Deutschlands. Unter den etwa 4.500 Tieren sind nicht nur Fische und andere Wassertiere, sondern auch Insekten, Spinnen und Reptilien zu bewundern. Eine ganz besondere Sehenswürdigkeit etwa ist das 150.000 Liter große Riffbecken, in dem sich Schwarzspitzriffhaie sowie diverse Quallenarten befinden. Über eine Brücke gelangt der Besucher schließlich auch in das Innere einer Tropenhalle, die Anfang des 20. Jahrhunderts erstmalig im Berliner Aquarium Anwendung fand. Darin tummeln sich große und kleine Krokodilkaimane sowie zahlreiche Schildkröten.

Das Aquarium ist ganzjährig von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Die Besuchertickets können zwar unabhängig vom Tierparkbesuch gekauft werden, doch wer viel Zeit mitbringen kann, dem sei das Kombiticket für Aquarium und Zoologischen Garten empfohlen. Die Eintrittspreise betragen dabei 20 Euro pro Person und die Karten können an der Tageskasse gekauft werden. Zudem gibt es unter Vorlage eines gültigen Nachweises auch ermäßigten Eintritt für 15 Euro.

Reisebericht als PDF
Autor: Mellisee  26.11.2010 |  Beitrag hilfreich? Ja (2) | Nein

Dein Kommentar zu Das Zoo Aquarium Berlin: Ein Ausflug in die Unterwasserwelt

Weiterführende Inhalte zu Das Zoo Aquarium Berlin: Ein Ausflug in die Unterwasserwelt

Angebote auf Karte zeigen
Sehenswürdigkeiten Berlin | KategorieWer nach Berlin kommt, sollte sich unbedingt den Potsdamer Platz in...
Abschlussfahrt Berlin | Artikel Die 3,4 Millionen Einwohner der Hauptstadt wissen es vermutlich...
Sightseeing-Tipps für Berlin | Artikel Berlin besitzt wie kaum eine andere deutsche Stadt eine große Fülle...
Sehenswürdigkeiten für eine.. | Artikel Die Hauptstadt von Deutschland hat gerade für Schüler eine Menge...
Wochenendreise nach Berlin | ArtikelEine Wochenendreise nach Berlin bietet sich an für einen...
Berliner Zoo | Sehenswürdigkeit ...also mir waren die Affen am liebsten!...


Weitere Inhalte zeigen
Zoologischer Garten | SehenswürdigkeitBekannt wurde der Zoologische Garten Berlin durch das Eisbärbaby Knut....
Zoo | SehenswürdigkeitViele Tiere, Pflanzen kann man in diesem Zoo bewundern. Alles was der...
Berliner Aquarium | SehenswürdigkeitDas Berliner Aquarium ist eines der größten in ganz Deutschland und...
Tierpark | SehenswürdigkeitDer Tierpark liegt in Friedrichsfelde im Bezirk Lichtenberg. Er ist...

Weiterführende Reisetipps

loading...
Travel writers wanted!