Fahrradfahren in und um Perth in West-Australien

Perth birgt viele sehenswerte Fahrradstrecken für jeden Geschmack. Von unberührten Buschland, entlang der Stadt bis hin zum Ozean findet sich hier Alles.

Eine Sportart fällt einem in Perth sofort ins Auge, die ausnahmsweise nicht das Element des Wassers mit einschließt: der Fahrradsport. Die Stadt ist nicht zu vergleichen mit europäischen Fahrradstädten wie Amsterdam oder Stockholm, sondern sie hat ihr ganz eigenes Flair! Perths Fahrradgemeinschaft ist riesig. Bereits früh morgens um halb sechs sieht man die ersten Leute in kompletten Outfits auf ihren Rennrädern entlang des Swan Rivers ihre Runden drehen. Dabei gehören Hobbysportler, Rennradbegeisterte, 80-jährige und 15-jährige genauso dazu wie Profis. Im Laufe des anbrechenden Tages kommen unter der Woche dann noch die unzähligen Radler hinzu, die ihren Weg zur Arbeit bestreiten. Ab halb acht – ganz besonders am Wochenende – öffnen für die Radsportler auch schon die ersten Cafés. Gerne kommt man hier auf einen Kaffee oder ein leckeres Frühstück zusammen, um die gerade abgestrampelten Kalorien dem Körper wieder zuzuführen.

Der Vorteil an Westaustralien ist, dass das Wetter fast immer gut ist. Der Winter beinhaltet zwar offiziell verregnete Monate, allerdings finden sich auch dann immer wieder ganze Blöcke an guten und sonnigen Tagen. Es gibt unendlich viele nennenswerte Radwanderwege für alle Arten von Rädern und Geschicklichkeit. Einige lohnenswerte Beispiele für Mountainbiketouren durch Nationalparks, beliebte Rennradstrecken entlang des Flusses oder des Meeres und gemütlichen Radtouren nahe des Stadtzentrums von Perth sollen hier aufgelistet werden.

1. Kings Park (für alle Radtypen und Level geeignet)

Dieser Park ist etwa vier Quadratkilometer groß mit vielen Wildblumen, ein wenig Buschland, Kriegsdenkmälern und weiten Wiesen für Picknickgelegenheiten. Kings Park ist zudem die Adresse für einen Abend im Outdoor-Kino im Sommer und beliebt wegen seiner vielen Veranstaltungen. Er liegt direkt am Swan River und ganz in der Nähe vom Stadtzentrum. Drei Straßen bilden die Möglichkeit zur Umrundung des Parks. Dabei gibt es einige kleinere Hügel zu bewältigen, die aber für jeden Menschen bestreitbar sind. An der Außenseite liegt allerdings ein etwa 600 MEter langer Anstieg mit einer Steigung von etwa fünf Prozent, welche weniger empfehlenswert ist für Leute, die nicht ganz fit sind.

Angebote auf Karte zeigen

2. Kings Park nach Fremantle (für alle Räder und Level geeignet)

Entlang des Swan Rivers, vorbei an der University of Western Australia, mit ihrem wunderschönen Campus und an kleineren Yachthäfen in und um Dalkeith und Mosman Park, gelangt man schließlich nach Cottesloe. Die Aussicht auf dieser Strecke ist lohnenswert, nicht nur des breiten und stets aktiven Flusses wegen, sondern auch aufgrund der aufwendigen Häuser, welche sich in exquisiten Wohnorten wie die eben genannten befinden. In Cottesloe trifft man aufs Meer, wo bei klarem Wetter die Insel Rottnest Island in ca. 20 km Entfernung zu sehen ist, sowie große Frachtschiffe, die den Hafen von Fremantle ansteuern. Entlang des Meeres in Richtung Westen nach Fremantle trifft man nicht selten auf Kitesurfer, Surfer und viele junge Menschen, die sich im Meer austoben. Über Nord-Fremantle, welches fast ausschließlich Hafengebiet ist, geht es in den Ort selbst. Dort gibt es viele nette Cafés auf dem sogenannten Cappuccino Strip, wo es sich lohnt, eine Pause einzulegen und sich im beliebten Touristenort näher umzuschauen.

3. South Perth nach Guildford und Swan Valley (abhänging von der genauen Strecke leicht bis mittelschwer, für Citybikes und Rennräder geeignet)

South Perth ist mit seinen schön angelegten großen Grünflächen und öffentlich zugänglichen Sportgeräten unbedingt sehenswert. Zudem bekommt man einen beeindruckenden Ausblick auf die Stadt selbst zu sehen. Wer möchte, kann zudem eine kurze Fährfahrt direkt zur Nordseite des Flusses nehmen. Ansonsten geht es über den sogenannten Causeway und Harrison Island auf dem Land zur Nordseite. Diese Strecke lässt sich gut mit dem Rad fahren, da die entsprechenden Wege sehr gut ausgebaut sind.

Nimmt man den Weg vorbei am Kasino in Burswood und über die Railway Parade/Guildford Road Richtung Osten, lässt es sich gemütlich und ohne nennenswerte Anstrengung bis in den Ort Guildford fahren. Von dort geht es nach Swan Valley mit all seinen Weinanbaugebieten und Obstplantagen. Dafür muss man allerdings in der Lage sein, weitere Strecken zurücklegen zu können, welche um die 80 km und mehr beinhalten. Die Vororte, die dabei durchkreuzt werden, gehören teilweise zu den ältesten der Stadt. An der Railway Parade sieht man gelegentlich den Indian Pacific Train ausziehen, welcher in einer mehrtägigen Reise von West nach Ost durch das Innere des Landes unterwegs ist.

4. Kalamunda (für Rennradbegeisterte geeignet)

Das Lieblingsziel von Rennradsportlern in Perth sind die Perth Hills mit Kalamunda oder auch Bickley als Hauptanlaufstelle. Hier kommen auf verschiedenen Routen bergbegeisterte Radfahrer auf ihre Kosten. Es finden sich Steigungen von fünf bis 16 Prozent auf verschiedenen Strecken. Hierbei gilt: einfach ab in die Hills und unterschiedliche Straßen selbst ausprobieren. Als Einlaufstrecke in die Hills ist Welshpool Road geeignet, welche über eine Strecke von etwa vier Kilometern einen konstanten Anstieg von acht bis neun Prozent aufweist. Da die Straße zweispurig verläuft, ist es dort auch für Radfahrer in einem langsamen Tempo sicherer entlang zu fahren. Bergab bietet die Strecke demnach noch mehr Spaß, da Geschwindigkeiten von mehr als 75 km/h erreicht werden können. Wer es nicht ganz so schwer mag, kann über die sogenannte Zig Zag Strecke gemütlich den Berg erklimmen und dabei eine tolle Aussicht auf Perth genießen.

5. Die fünf Dämme in den Perth Hills (für Rennradbegeisterte geeignet)

Wer sich wirklich Schmerzen antun und eine lange Bergfahrt angehen möchte, ist bei den fünf Dämmen richtig aufgehoben. Diese über 200 km lange Strecke fährt jeden der fünf Dämme in den Perth Hills an und hat es in sich. Dafür wird man mit einer atemberaubenden Aussicht und einer schönen, idyllischen Natur umgeben. Diese Strecke ist jedes Jahr als sogenanntes Five Dam Challenge ein Rennhighlight unter Radsportlern. Wer die Strecke selbst ausprobieren möchte, sollte unbedingt darauf achten, genug Verpflegung mitzunehmen und mindestens zu zweit zu fahren. Einige Orte liegen recht abgelegen, was zur Folge hat, dass es länger dauern kann, bis im Notfall Hilfe herbei eilt. Insgesamt ist dies jedoch eine sehr sichere Strecke.

6. John Forrest National Park (leichte bis mittelschwere Strecken, für Mountainbiker geeignet)

Dieser Park befindet sich ca. 30 km östlich von Perth und ist mit dem Auto sehr gut zu erreichen. Die Aussicht ist wunderschön und hier trifft man schnell auf den einen oder anderen Mountainbiker. Die Strecke in diesem Park ist nicht allzu schwierig und auch für Anfänger gut geeignet. Zudem begegnet man in der Abenddämmerung öfter mal einem Känguru oder in der strahlenden Sonne einem Salamander. Auch hier ist es wichtig, genug zu Trinken mitzunehmen und auf die Zeit zu achten beziehungsweise Lampen mitzunehmen, wer länger fahren mag. Im Nationalpark gibt es keine Laternen und soweit entfernt von der Stadt ist das urbane Leuchten nicht ausreichend, um Wege zu erkennen.

7. Dwellingup (leichte bis schwere Strecken, für Mountainbiker geeignet)

Diese Umgebung ist wunderschön, hügelig, mit vielen schmalen, aber auch breiten Wegen für Mountainbiker. Jedes Jahr dient es als Veranstaltungsort für eines der beliebtesten Mountainbikerennen aller Kategorien. Hier lohnt es wirklich, sich aufs Rad zu schwingen - ob Anfänger oder Fortgeschrittener! Ein Teil des weiter unten erwähnten Munda Biddi Weges führt durch die Region von Dwellingup und erfreut sich großer Beliebtheit unter Mountainbike Fans. Die Gegend besteht hauptsächlich aus großen Wäldern und lädt zudem zu vielen anderen Outdoor-Aktivitäten ein.

8. Mundaring bis Nannup (leichte bis mittelschwere Strecken, für Mountainbiker geeignet)

Eine der beliebten Routen für Mountainbiker ist der sogenannte Munda Biddi Trail. Diese Route ist insgesamt 1.000 km lang, wobei die ersten 500 km von Mundaring bis Nannup führen. Unangetastetes Buschland und Wälder dominieren hier die Landschaft - Natur pur! In regelmäßigen Abständen gibt es kleinere Camping Lager mit Wassertanks und einer überdachten, aber offenen Behausung zum Schlafen. In der Nähe dieser Camp Sites sind immer wieder Orte, um sich mit Verpflegung und anderen nützlichen Dingen einzudecken. Diese Strecke ist sehr beliebt, dennoch ist es möglich, manchmal an mehreren Tagen keinen Menschen auf der Route anzutreffen, außer einigen Kängurus im Busch und den Kakadus in den Baumkronen. Über den Mundabiddi Trail (ein Aboriginal-Ausdruck, der Weg durch den Wald bedeutet) lässt sich seitenweise berichten, aber um es kurz zu halten: es lohnt sich!

9. Rottnest Island (alle Fahrradtypen, geeignet für eine leichte Rundfahrt)

Diese Insel ist mit 19 Quadratkilometern sehr klein und ist unmittelbar vor der Küste Perths gelegen. Eine Rundtour mit dem Fahrrad dauert hier nicht mehr als zwei Stunden. Rottnest Island ist ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen und Familien. Zudem ist die Insel berühmt für ihre kleinen Beuteltiere, die Quokkas, welche sich gern in den Büschen verstecken. An vielen der Strände lässt es sich wunderbar chwimmen und schnorcheln. Mit etwas Glück kommt auch schon mal ein Delfin vorbei. Fahrräder kann man entweder auf der Insel mieten oder selbst mitbringen.

10. Ocean Ride von Fremantle nach Hillarys (leicht bis mittelschwer, für alle Fahrradtypen)

Die etwa 30 km lange Strecke von Fremantle entlang des Meeres über Cottesloe, City Beach, Scarborough, North Beach, Sorrento bis nach Hillarys führt an wunderschönen Stränden, viel Leben und gut ausgebauten Straßen entlang. Natürlich können entlang des Wassers gerade im Frühling etwas stärkere Winde vorkommen, aber das stellt im Grunde das kleinste Problem dar. Wunderbare Plätze zum Verschnaufen und zur Energiezuführung finden sich entlang der gesamten Strecke. Die Qual der Wahl, das beste Café zu finden, wird hier das Hauptproblem sein.

Es sollte zudem erwähnt werden, dass in Australien eine Helmpflicht besteht, die sehr ernst genommen wird. Fahrradläden gibt es genug und die Palette an Waren ist groß. Wer nicht allein radeln möchte, findet immer auch eine Gruppe, welche den eigenen Anforderungen und Wünschen entspricht. Zudem gibt es besonders im Sommer viele Fahrradveranstaltungen für Jedermann, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Zu nennen wären dabei das Perth Great Bike Ride Event um den Swan River, ein Rennen auf der Autobahn, bekannt als Hbf Freeway Bike Ride, sowie einige Charity-Veranstaltungen. Wie gesagt, Perth ist eine Fahrradstadt!

Reisebericht als PDF
Autor: teamvogel  15.10.2010 |  Beitrag hilfreich? Ja (4) | Nein

Dein Kommentar zu Fahrradfahren in und um Perth in West-Australien

Weiterführende Inhalte zu Fahrradfahren in und um Perth in West-Australien

Angebote auf Karte zeigen
Kings Park | SehenswürdigkeitKings Park ist ein 4 quadratkilometer grosser Park mit angeschlossenem...
Rottnest Island | SehenswürdigkeitRottnest Island ist eine Insel ca. 20 km vor der Kueste von Perth. ...
Bibbulmun Track von Perth nach Albany | Sport & AusflugDer Bibbulmun Track ist West Australien's laengster Treck ein...
Hillarys Boat Harbour | ShoppingHillarys Boat Harbour 20 km noerdlich von Perth City center ist ein...


Weitere Inhalte zeigen

Weiterführende Reisetipps

loading...
Travel writers wanted!