Rosa Granitküste in der Bretagne

Eine der schönsten Regionen der Bretagne ist die Rosa Granitküste.

Felsformation an der Rosa Granitküste

Die im Norden an der sog. Côte d' Armor gelegene Rosa Granitküste wird von vielen Besuchern als die schönste Wanderstrecke der Bretagne bezeichnet. Sie erstreckt sich zwischen den beiden Ferienorten Trébeurden und Perros-Guirec. Auf einer Strecke von rund sechs Kilometern führt der Sentier de Douaniers (Zöllnerpfad) durch eine artenreiche Tierwelt, traumhafte Buchten mit weißen Stränden und beeindruckenden Felsformationen. Die aus Granitstein bestehende Felskulisse ist Namensträger für diese einmalige Küstenlinie. Das durch Wind und Wetter geformte Gestein türmt sich bei genauerem Hinschauen zu eindrucksvollen Bildnissen auf: Meeresschildkröte, Felsen der Verliebten, Teufelsfelsen u. v. m.

Die Landschaft ist geprägt durch eine karge Heide-Vegetation und steht unter Naturschutz. Zahlreiche Wander- und Radwege durchziehen diese beliebte Ferienregion. Besucher, die mit dem Auto anreisen, finden eine große Anzahl ausgeschriebener Parkplätze vor. Eine besonders malerische Gegend findet sich beim Leuchtturm von Ploumanac'h an der Pointe de Squéouel. Von den Besuchern als der Höhepunkt des Aufenthalts bezeichnet, reiht sich hier Fels an Fels dicht nebeneinander wie nirgends sonst. Der einmalige Farbkontrast zwischen dem blauen Himmel und dem Meer und dem rosa Granitgestein bietet ein beliebtes Fotomotiv. Besonders am Abend lässt sich ein wunderbarer Panoramablick erhaschen. Die untergehende Sonne taucht die Felskulisse in ein besonders starkes Rot und vermeidet Gegenlichtaufnahmen.

Aber nicht nur die rosafarbene Granitstruktur lockt Touristen an die Küste. Auch eine Vielzahl an Aussichtspunkten und Bademöglichkeiten erfreut Groß und Klein. Ein Erlebnis ist eine Schiffsfahrt an den vorgelagerten Sept Îles (Sieben Inseln) entlang. Diese ca. zwei Stunden dauernde Rundfahrt lässt einen herrlichen Blick auf die begrünten, aus dem blauen Meer aufragenden Inseln zu. Durch ihre Abgeschiedenheit bieten die Inseln vielen Vogelarten ein Zuhause. Die Île de Rouzic bietet gleichzeitig die einzige Basstölpelbrutstätte in Frankreich. Weiterhin kann auf der Île aux Moines ein Leuchtturm, die Mauern einer alten Festung und die Reste eines alten Bauernhofes besichtigt werden.

Ein wunderbarer Blick bietet sich dem Besucher an der Pointe de Bihit. Zu sehen ist die malerische Baie de Lannion (Bucht von Lannion) und der Touristenort Trébeurden. Weiße Sandstrände erstrecken sich an der Küste entlang und laden zum Verweilen und Baden ein. Die größte Insel der Rosa Granitküste ist die Île Grande, die ihren Namen aller Wahrscheinlichkeit ihrer Fläche zu verdanken hat. Zu erreichen ist sie über einen Meeresarm, der bei Ebbe trocken liegt und bei Flut gefüllt ist. Auf ihr befindet sich ein Vogelschutzzentrum sowie eine Ausstellung über die bedrohte Flora und Fauna und Geschichte der dort in der Nähe lebenden Tierarten: Basstölpelkolonie, Alke, Papageientaucher und viele verschiedene Möwenarten.

Ein weiterer touristischer Ort ist Trégastel. Er bietet gleichermaßen Erholungssuchenden und Aktivsportlern sehr gute Bedingungen. Kleine idyllische Buchten mit weißen Sandstränden ziehen sich die Küste entlang, mit Blumen verzierte Villengrundstücke erwecken das Interesse des Fotografen, aber auch der Wassersport kommt nicht zu kurz. Tauchern und Schnorchlern ist das klare Wasser zu empfehlen. Einen Besuch wert ist das Aquarium Marine. Zugegeben im Gegensatz zu den großen Aquarien in Brest, St. Malo und Boulogne-sur-mer fällt es etwas klein aus. Jedoch seine unscheinbaren, in den Granit eingebetteten Panoramabecken lassen darüber schnell hinwegsehen. Das Aquarium beherbergt die Artenvielfalt der bretonischen Küste, auch ein Streichelbecken ist vorhanden. Viele Cafés und Lokalitäten mit Blick auf das blaue Meer laden zur Einkehr. Quartiere für einen längeren Aufenthalt sind rund um den Küstenabschnitt zu finden. Ferienwohnungen und -häuser lassen sich in Trébeurden, Trégastel, Perros-Guirec und der näheren Umgebung finden. Eine Vielzahl an ausgeschriebenen Campingplätzen bietet sich an.

Die Anreise zur Rosa Granitküste erfolgt über die Autoschnellstraße (keine Mautgebühr) von Rennes kommend über Saint-Brieuc, Guingamp; kurz nach der Stadt die Autoschnellstraße nach Lannion nehmen und sich dort nach den genannten Küstenorten orientieren. Bahnreisende können mit dem TGV bis Morlaix und von dort mit der Regionalbahn nach Lannion. Flugreisende können über Paris nach Brest fliegen und von dort mit dem TGV nach Morlaix fahren und den Anschlusszug nach Lannion nehmen.

Reisebericht als PDF
Autor: nbretagne24  28.10.2010 |  Beitrag hilfreich? Ja (3) | Nein

Dein Kommentar zu Rosa Granitküste in der Bretagne

Weiterführende Inhalte zu Rosa Granitküste in der Bretagne

Île de Bréhat | SehenswürdigkeitDie Ile de Bréhat liegt vor der Küste der Bretagne und ist mit der...
Côte de Granit Rose | SehenswürdigkeitCôte de Granit Rose ist der Name der Küste zwischen Paimpol und...
Hafen von Brest | SehenswürdigkeitBrest ist die größte Stadt in der westlichen Region der französischen...
Océanopolis 2000 | Kultur & MuseumDer Océanopolis 2000 ist nicht nur architektonisch in Form eines...
Ville Close von Saint Malo | SehenswürdigkeitSaint Malo gilt als schönste Stadt im Norden der Bretagne und sollte...
Bretagne-Museum | Kultur & MuseumDas Bretagne-Museum (Musée de Bretagne) präsentiert in seinen...


Weitere Inhalte zeigen
Anreise Bretagne | ArtikelAuto: Wem es nicht zu weit ist, für den gibt es sehr gute...
Unterkunft Bretagne | KategorieGites: Die schönste Art in der Bretagne ist das Wohnen in den...

Bilder zu „Rosa Granitküste in der Bretagne“

Weiterführende Reisetipps

loading...
Travel writers wanted!