Safari Camps in Kenia: Auf Safari in den Nationalparks

In den Safari Camps in Kenia haben Reisende die Möglichkeit, inmitten der Wildnis eine luxuriöse Übernachtung zu genießen. Sogar Wellness ist dort möglich.

Wer Ostafrika von seiner schönsten Seite erleben will, sollte bei einer Safari in Camps in Kenia übernachten. Dabei handelt es sich nicht um Camping im herkömmlichen Sinn, sondern um eine luxuriöse Unterkunft. Die Camps liegen in den Nationalparks oder Naturschutzgebieten und sind ideal, um nach der Safari zu relaxen und das einzigartige Flair zu genießen. Meistens sind sie im Kolonialstil gestaltet und bieten eindrucksvolle Ausblicke auf die Landschaft. Die Zelte sind mit einem Bett und bequemen Sitzmöbeln ausgestattet, im hinteren Bereich befinden sich Dusche und WC. Eine großzügige Terrasse lädt zum Entspannen ein. Hier kann man den Blick auf den Sternenhimmel genießen und lauschen, ob ein Tier in der Nähe ist.

Safari Camps in Kenia – Luxus pur

Im Mara Bushtops Camp warten 100 m² große Zelte auf die Reisenden. Sie verfügen über eine Holzterrasse, in die eine Badewanne eingelassen wurde. Neben einer exklusiven Ausstattung gehört ein Butlerservice zu den Annehmlichkeiten. Das Camp liegt im Mara Bushtops Privat-Naturschutzgebiet nahe der berühmten Masai Mara. Es gilt als guter Ausgangspunkt für Nachtpirschfahrten und Buschwalking. Edel gestaltet sind die Zelte des Mara Explorer & Mara Intrepids Camps. Die Bewohner können sich an Mahagonimöbeln und an viktorianischen Badewannen erfreuen. Wer sich nach der Pirschfahrt eine Wellnessbehandlung gönnen möchte, ist im Severin Safari Camp gut aufgehoben. Es besitzt einen 430 m² großen Wellnessbereich, in dem auch Massagen angeboten werden. Die Safarizelte verfügen über Terrassen, die den Gästen einen traumhaften Blick in die Landschaft ermöglichen.

Jenseits von Afrika

Ein besonderer Tipp ist das Finch Hattons Camp, das am Fuße der Chyulu-Hügel liegt. Es trägt den Namen des Abenteurers Denys Finch Hatton, der großen Liebe von Karen Blixen, der Autorin des Romans "Jenseits von Afrika". Zum Camp gehören Teile eines Quellsees, in denen Flusspferde leben. Im stilvollen Speiseraum mit Kamin können die Gäste feine Kristallgläser und edles Porzellan bewundern. Mit seinen luxuriösen Zelten zählt das Finch Hattons Camp zu den schönsten Safari Camps in Kenia.

Reisebericht als PDF
Autor: elke  06.09.2011 |  Beitrag hilfreich? Ja | Nein

Dein Kommentar zu Safari Camps in Kenia: Auf Safari in den Nationalparks

Weiterführende Inhalte zu Safari Camps in Kenia: Auf Safari in den Nationalparks

Angebote auf Karte zeigen
Fotosafari in Kenia: Mit dem.. | ArtikelHemingway hatte eine Abschusskarte, die ihm das Erlegen verschiedener...
Safari durch Tansania und Kenia:.. | ArtikelWas eine Rundreise durch diese beiden Länder im Osten Afrikas...
Die schönsten Safari Lodges in.. | ArtikelDas Land am indischen Ozean im Osten Afrikas bietet Reisenden aus...
Trekking in Kenia: Trekkingtouren.. | ArtikelUrlauber, die Trekking in Kenia erleben möchte, bereisen ein...
Safari in Ostafrika – im Akagera.. | Artikel Der Akagera National Park liegt an der Grenze zu Tansania. Er bietet...


Weitere Inhalte zeigen
Tortolis Camp | Hotel Ein ganz besonderes Hotel. Wenn ihr die Natur und ihre Tiere liebt,...
Travel writers wanted!