Wiener Donauinsel

Die Wiener Donauinsel bietet Einheimischen und Touristen gleichermaßen ein ausgedehntes Erholungsgebiet mit zahlreichen Freizeitmöglichkeiten

Ob für Sport, als Treffpunkt mit Freunden, zum gemütlichen Zusammensitzen oder einfach um die Seele baumeln zu lassen, die Wiener Donauinsel wird von Aktiven und von Ruhesuchenden gerne besucht. Die Donauinsel ist eine 21,1 km lange und 250 Meter breite künstliche Insel, die in den Jahren 1972 bis 1988 als Hochwasserschutz errichtet wurde. Durch das Aufschütten der Donau ist ein separates stehendes Gewässer, die sogenannte „Neue Donau“ geschaffen worden, das in Zeiten von Hochwassergefahr geflutet wird und somit die Stadt Wien vor drohender Überflutung schützt. Bei normaler Wasserhöhe des Donaustroms bleibt die „Neue Donau“ jedoch durch Schleusen getrennt und das Wasser besitzt Badequalität.

Die Wiener Donauinsel ist in das Wiener öffentliche Verkehrsnetz eingebunden, am besten erreicht man das Erholungsgebiet mit der U-Bahnlinie U1 über die Station „Donauinsel“. Für Autofahrer gibt es Parkmöglichkeiten auf beiden Seiten der Donau, wobei die Donauinsel selbst verkehrsfrei ist. Zahlreiche Fußgängerbrücken ermöglichen aber den bequemen Zugang zur Insel.

Sportlerparadies

Die Wiener Donauinsel ist nicht nur bei Schwimmern, sondern auch bei anderen Sportlern beliebt. Die Insel ist völlig frei von jedem Autoverkehr und verfügt über ein durchgehendes Radwegenetz. Durch den perfekten Asphalt auf den Radwegen ist die Insel bei Rennradfahrern ein oft gewähltes Trainingsgebiet. Für Läufer bietet sich eine ebene Strecke mit Kilometermarkierungen an. Erwähnenswert sind auch die Brunnen, die auf der ganzen Insel eine Erfrischung in Trinkwasserqualität bieten.

Angebote auf Karte zeigen

Erholung

Auf der Wiener Donauinsel gibt es zahlreiche Liegeflächen, Bänke und Wassereinstiege in die Neue Donau. Es sind spezielle Grillbereiche errichtet worden, die vor allem am Wochenende als beliebter Treffpunkt dienen. Dazu laden Holztische und –bänke zu einem gemütlichen Picknick im Grünen ein. Aber auch für Besucher, die sich nicht selbst verpflegen möchten, ist gesorgt: Entlang der Neuen Donau gibt es zahlreiche Lokale und Imbissbuden, die für jeden Geschmack etwas zu bieten haben.

Kinder/Jugendliche

Kinder sind besonders willkommene Gäste auf der Wiener Donauinsel. Im Sommer bieten fahrende Eisverkäufer den Kleinen eine willkommene Abkühlung. Auf der Donauinsel gibt es mehrere Spielplätze, wobei sich der Wasserspielplatz besonderer Beliebtheit erfreut. Hier darf nach Herzenslust geplanscht werden! Für größere Kinder bieten die Basketball- und Beachvolleyballplätze eine willkommene Abwechslung. Unterhalb der Reichsbrücke gilt der Skatepark als oft frequentierter Treffpunkt für Jugendliche.

Flora & Fauna

Auf der Donauinsel wurden nach deren Errichtung 1,8 Millionen Bäume und Sträucher gepflanzt und somit eine Waldfläche von 170 Hektar errichtet. Heute gilt die Donauinsel auch als Naturreservat, es haben sich seltene Vogelarten, Fische und Biber angesiedelt und wenn man sich zeitig am Morgen auf die Insel begibt, kann man Rehe und Hasen beobachten. Erwähnenswert ist auch der Kirschhain, der circa 1,6 Kilometer nördlich der Nordbrücke liegt und als Zeichen der Freundschaft zwischen Österreich und Japan angelegt wurde.

Donauinselfest

1984 wurde das Donauinselfest zum ersten Mal veranstaltet, im Laufe der Jahre hat es sich vom kleinen Open-Air-Fest zu einer weit über die österreichischen Grenzen hinaus bekannte und beliebte Veranstaltung entwickelt, die jährlich mehr als 3 Millionen Besucher an den drei Festtagen anzieht. Das Donauinselfest findet jedes Jahr Ende Juni statt und bietet abwechslungsreiches Programm für Kinder und Erwachsene. Vom Nachmittag bis in den späten Abend finden auf mehreren Bühnen Konzerte statt. Der Eintritt zum Donauinselfest ist frei.

Inselinfo

Neu seit Mai 2010 ist das Informationszentrum nahe der U-Bahnstation (Linie U1) Donauinsel. Nach einem fünfminütigen Spaziergang flussabwärts erreicht man das moderne Gebäude, wo man alles über die Freizeit- und Serviceeinrichtungen der Wiener Donauinsel erfährt. Die Inselinfo hat von Mai bis Oktober jeweils Montag bis Samstag von 12 bis 20 Uhr und am Sonntag von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Die Inselinfo dient nicht nur als Besucherzentrum, sondern auch als Veranstaltungsort für Seminare und Ausstellungen.

Reisebericht als PDF
Autor: sonne75  24.06.2010 |  Beitrag hilfreich? Ja | Nein

Dein Kommentar zu Wiener Donauinsel

Weiterführende Inhalte zu Wiener Donauinsel

Angebote auf Karte zeigen
Städtetrip Wien | TripEin Städtetrip Wien lohnt sich allemal, denn die Stadt hat schöne...
Sightseeing Wien | TripSightseeing Wien erinnert mich immer an müde Beine. Es ist wirklich...
Wochenende Wien | TripEin Wochenende Wien bedeutet höchsten Kulturgenuss in entspannter...
Kurztrip Wien | TripEin Kurztrip Wien versetzt den Reisenden in die ehrwürdige...


Weitere Inhalte zeigen
Sehenswürdigkeiten Wien | KategorieWien steht natürlich für barocke Pracht, ganz im Sinne der K&K...
Events Wien | KategorieDas Event des Jahre schlechthin ist in Wien der alljährlich Ende...
Sport Wien | KategorieIm Sommer lässt sich Wien am besten zu Fuß oder per Rad erkunden....
Osterferien Wien | ArtikelOsterferien Wien gelten als geradezu klassisch, denn die Hauptstadt...
Donauinselfest Wien | Artikel Das Donauinselfest in Wien gibt es bereits seit dem Jahr 1984. Es ist...
Wien in sechs Tagen. | Artikel Montag Man kann erstmal ankommen und im Hotel/in der...

Weiterführende Reisetipps

loading...
Travel writers wanted!